Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der chinesische Aussenhandel boomt. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/ANDY WONG

(sda-ats)

Chinas Exporte sind im Februar überraschend kräftig gestiegen wie seit drei Jahren nicht mehr. Sie schnellten um 44,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr empor, wie die Zollbehörde am Donnerstag mitteilte.

Das ist zudem drei mal so stark wie von Experten erwartet worden war. Das Import-Wachstum fiel dagegen mit 6,3 Prozent geringer aus als erwartet und deutlich langsamer als noch im Januar.

Der von US-Präsident Donald Trump kritisierte Handelsüberschuss stieg damit auf 33,74 Milliarden Dollar und lag damit rund 66 Prozent höher als im Januar.

Allerdings schwanken die chinesischen Konjunkturdaten zu Jahresbeginn häufig stark wegen der Neujahrsfeiertage, die dieses Jahr auf Mitte Februar und 2017 auf Ende Januar fielen. Von Januar bis Februar insgesamt legten die Exporte um 24,4 Prozent nach vier Prozent vor Jahresfrist. Die Importe wuchsen um 21,7 Prozent. Damit ist der chinesischen Wirtschaft ein kräftiger Start ins Jahr gelungen.

2017 war sie um 6,9 Prozent gewachsen - die erste Beschleunigung seit sieben Jahren, auch dank des stärksten Exportplus seit vier Jahren.

Für 2018 peilt die Regierung wie im Vorjahr ein Wachstum von 6,5 Prozent an. Risiken sind aber neben der Abkühlung auf dem heimischen Immobilienmarkt die Handelstreitigkeiten mit den USA.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS