Navigation

Chinchilla als erste Präsidentin von Costa Rica vereidigt

Dieser Inhalt wurde am 08. Mai 2010 - 21:10 publiziert
(Keystone-SDA)

San José - Als erste Frau in der Geschichte Costa Ricas hat Laura Chinchilla ihr Amt als Präsidentin des zentralamerikanischen Landes angetreten. Die 51-jährige Politikerin der regierenden Nationalen Befreiungspartei (PLN) übernahm das Amt von ihrem Parteifreund Oscar Arias.
Vor tausenden Landsleuten und Amtsträgern zahlreicher Länder schwor Chinchilla den Eid auf die Verfassung ihres Landes. Anschliessend erhielt sie die Präsidentenschärpe.
Die frühere Vize-Präsidentin und Ex-Justizministerin Chinchilla hatte sich im Februar in der ersten Wahlrunde gegen acht Rivalen durchgesetzt. Als eine der grössten Herausforderungen ihrer vierjährigen Amtszeit bezeichnete sie im Vorfeld der Vereidigung den Kampf gegen die organisierte Kriminalität.
Costa Rica hat mit einer sich verschlechternden Sicherheitslage und wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, gilt aber im Gegensatz zu anderen Ländern der Region wie Honduras und Guatemala als vergleichsweise stabil.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?