Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

China feiert seine Astronauten als Helden. Eine chinesische Astronautin hat am Donnerstag per Liveschaltung Millionen von Schülern in China eine Physiklektion direkt aus dem All erteilt.

Mit kleinen Experimenten fesselte Wang Yaping die Schüler in China an die Bildschirme. Ihre Stunden wurden per Video aus dem Raummodul "Tiangong 1" auf die Erde übertragen.

In der Mini-Raumstation liess die 33-Jährige kleine Wassertropfen durch den schwerelosen Raum schweben, zeigte, wie ein Pendel bewegungslos in der Luft stehen blieb, und bewegte ihre männlichen Kollegen mit Leichtigkeit durch die Schwerelosigkeit.

Aus dem All in 80'000 Schulen

Mehr als 60 Millionen Schüler und Lehrer verfolgten die Schulstunde aus dem All vor den Fernsehern, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. An etwa 80'000 Schulen im Land wurden die Lektionen von Wang Yaping übertragen.

Einige Schüler durften der Astronautin direkt Fragen stellen. "Können Sie denn aus dem Fenster auch Abfall im Weltall sehen?", wollte eine Schülerin wissen. "Noch haben wir keinen gesehen, aber Müll ist im All ein grosses Problem", antwortete Wang Yaping.

Mit Wang ist zum zweiten Mal eine chinesische Astronautin an Bord eines Raumschiffes. Mit ihren zwei Kollegen soll sie 15 Tage unterwegs sein, der längste Flug der jungen Raumfahrernation China.

Das Raummodul "Tiangong 1" kreist seit 2011 um die Erde. Die Astronauten werden etwa zwölf Tage lang in dem "Himmelspalast" wohnen. Die Experimente auf dem fünften bemannten Raumflug Chinas sind wichtige Voraussetzungen für den Bau einer eigenen chinesischen Raumstation, der bis 2020 geplant ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS