Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Houston Rockets bauen dank Chris Paul ihre Siegesserie in der NBA aus. Das 124:109 gegen die San Antonio Spurs ist der zwölfte Erfolg hintereinander.

Angeführt vom amerikanischen Point Guard befinden sich die Rockets mitten in der längsten Erfolgsphase seit fast zehn Jahren. Zwischen Ende Januar und Mitte März 2008 war die Franchise aus Texas 22 Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Paul trug zum Derbysieg gegen die Spurs 28 Punkte, 8 Assists und 7 Steals bei. In den letzten zehn Jahren war diese Statistik nur zehn Mal erreicht worden, sechs Mal davon durch Paul.

Alle Rockets-Spieler aus der Startaufstellung, unter ihnen auch Clint Capela, standen schon nach drei Vierteln mit zweistelligen Punktzahlen zu Buche. Capela beendete die ziemlich einseitig verlaufene Partie mit 18 Zählern und 10 Assist.

Beim ersten Auswärtssieg der Utah Jazz gegen die Boston Celtics seit 2008 (107:95) kam Thabo Sefolosha nicht zum Einsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS