Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die FDP-Nationalrätin Christa Markwalder tritt per Anfang Mai als Präsidentin der Neuen Europäischen Bewegung Schweiz (Nebs) zurück. Sie wolle sich auf das Amt der höchsten Schweizerin im Jahr 2015/16 vorbereiten, begründet die Berner Politikerin ihre Entscheidung.

Markwalder ist derzeit zweite Vizepräsidentin des Nationalrats. Turnusgemäss wird sie 2015 zur Vizepräsidentin aufsteigen, und im Jahr darauf - unter Vorbehalt ihrer Wiederwahl zur Nationalrätin im Oktober 2015 - zur Präsidentin.

Nach acht intensiven Jahren an der Spitze der europapolitischen Interessenorganisation übergebe Markwalder das Präsidium einer "gesunden und aktiven Nebs", heisst es in einem Communiqué vom Mittwoch. Sie habe es geschafft, nach finanziellen Engpässen Ende 2013 eine ausgeglichene Rechnung präsentieren zu können.

Die Nebs engagiert sich für eine Mitgliedschaft der Schweiz in der Europäischen Union. Die Nebs wird an ihrer Generalversammlung vom 10. Mai 2014 über die Nachfolge entscheiden.

SDA-ATS