Navigation

Christian Meyer ist neuer Abt des Benediktinerklosters Engelberg

Dieser Inhalt wurde am 27. November 2010 - 15:10 publiziert
(Keystone-SDA)

Engelberg OW - Der neue Abt des Benediktinerklosters Engelberg in Obwalden heisst Christian Meyer. Der 43-jährige Pater löst den bisherigen Abt, den 70-jährigen Berchtold Müller, nach 22 Jahren Amtszeit ab. Meyer ist der 59. Abt des Benediktinerklosters, das 1120 gegründet wurde.
Christian Meyer wurde von den 24 wahlberechtigten Mönchen im Kloster Engelberg am Samstagvormittag zum neuen Abt gewählt, wie das Kloster mitteilte. Die Wahl erfolgte unter dem Vorsitz des Abtpräses der Schweizer Benediktinerkongregation, Benno Malfèr.
Nach dem Wahlakt habe der neue Abt vor der Klostergemeinschaft das Glaubensbekenntnis abgelegt und sei damit in Amt und Würde eingesetzt worden. Nach einer Zeremonie in der Kirche mit der Bevölkerung erhielt Meyer von seinem Vorgänger die Schlüssel zur Abtei, in der er neu residiert.
Am 8. Dezember findet die Abtweihe für Christian Meyer in der Kloster- und Pfarrkirche von Engelberg statt. Die Feier leitet Bischof Vitus Huonder.
Der 43-jährige Meyer stammt aus der Stadt Basel und trat 1988 ins Kloster Engelberg ein. 1994 wurde er Priester, seit 1996 ist er Pfarrer von Engelberg, seit 2007 Dekan von Obwalden. Theologie studierte Meyer in Luzern und Rom. Der neue Abt ist zudem Mitglied des lokalen Jodelklubs und der Theatergruppe.
Meyers Vorgänger Müller ist nach 22 Jahren von seinem Posten zurückgetreten. Müller war 1988 als 58. Abt des Klosters Engelberg gewählt worden. Der studierte Theologe und Philosoph unterrichtete ab 1974 an der Engelberger Klosterschule.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen