Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Luzerner Christian Schwegler war im Spitzenspiel der 11. Runde in Österreich der Matchwinner.

Dem Verteidiger gelang in der 64. Minute mit einem abgefälschten Schuss der 2:1-Siegtreffer für Salzburg bei Rapid Wien. Für den älteren Bruder von Pirmin Schwegler, der seit 2009 in Salzburg spielt, war es der vierte Treffer in der österreichischen Bundesliga. Durch den Sieg kam Salzburg bis auf einen Punkt an Leader Rapid Wien heran.

1. Rapid Wien 11/22 (23:14). 2. Salzburg 11/21 (26:17). 3. Austria Wien 11/21 (21:15). 4. Admira Wacker Mödling 11/20 (18:12). 5. Mattersburg 11/16 (19:23). 6. Sturm Graz 11/15 (12:13). 7. Grödig 11/12 (19:20). 8. Altach 11/12 (12:15). 9. Ried 11/9 (9:21). 10. Wolfsberg 11/6 (6:15).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS