Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwingen - Der Berner Christian Stucki gewinnt das Bergschwinget auf der Rigi. Er stellt den Schlussgang gegen den Schwingerkönig Kilian Wenger, der Zweiter wird.
Die Berner Gäste dominierten am Rigi-Schwinget mit 11:2 Kränzen gegenüber den Innerschweizern. Schon am Vormittag positionierten sich die Berner auf den vordersten Plätzen und bestätigten am Nachmittag ihre Leistung. Der Traum-Schlussgang zwischen den Verbandskollegen Kilian Wenger und Stucki endete gestellt. Auf den weiteren Plätzen folgten Bernhard Kämpf und Matthias Siegenthaler. Feiern durfte auch der 37-jährige Christian Dick, der seinen 100. Kranz gewann.
Der Einheimische Beat Clopath feierte im bündnerischen Cazis seinen siebenten Kranzfestsieg und besiegte im Schlussgang den Berner Gast Thomas Zaugg in der achten Minute. Lange hatte es nach einem Sieg Zauggs ausgesehen. Er gewann mit dem Anschwingen (gegen Clopath) viermal in Serie und war erst im fünften Gang mit einem Gestellten gebremst worden.
Arnold Forrer besiegte im Schlussgang des Südwestschweizerischen Schwingfestes den Luzerner Martin Koch nach drei Minuten. Er holte sich damit seinen dritten Kranzfestsieg innert 14 Tagen. Für die Überraschung des Tages sorgte der einheimische Kranzschwinger Michael Matthey, der den Berner Simon Anderegg ins Sägemehl legte. Er belegte zum Schluss den 2. Rang, gemeinsam mit Michael Bless.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS