Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Der Italiener Christof Innerhofer fährt im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Sonntag in Bormio Bestzeit.
Bestklassierter aus dem ohne Beat Feuz antretenden Schweizer Team ist Patrick Küng als Elfter. Der Glarner, der auf der leicht verkürzten Piste Stelvio gut sieben Zehntel auf Innerhofer einbüsste, hatte bei der untersten Zwischenzeit noch über sechs Zehntel vor dem Südtiroler gelegen, kam danach aber von der Ideallinie weg, hatte sogar einen Absitzer zu verzeichnen und büsste entsprechend Terrain ein. Küng gehört zu den Fahrern, die mit guten Erinnerungen nach Bormio gereist sind; vor zwei Jahren wurde er hinter Teamkollege Didier Défago Zweiter. Der Walliser belegte im ersten Training Platz 16.
Innerhofer, der die Abfahrt in Bormio vor fünf Jahren gewonnen hat, führt das Klassement vor Bode Miller und Aksel Lund Svindal an. Derweil der Amerikaner gleichenorts an der WM 2005 die Titel in Abfahrt und Super-G geholt und zwei Jahre später auch die Weltcup-Abfahrt gewonnen hat, fehlt dem Norweger im Veltlin noch ein Sieg.
Bormio (It). Erstes Training für die Weltcup-Abfahrt vom Sonntag: 1. Christof Innerhofer (It) 1:53,93. 2. Bode Miller (USA) 0,20 zurück. 3. Aksel Lund Svindal (No) 0,28. 4. Peter Fill (It) und Silvano Varettoni (It)* 0,45. 6. Erik Guay (Ka) 0,46. 7. Hannes Reichelt (Ö) 0,52. 8. Kjetil Jansrud (No) 0,69. 9. Werner Heel (It) und Steven Nyman (USA) 0,73.
11. Patrick Küng (Sz) 0,76. Ferner die weiteren Schweizer: 16. Didier Défago 1,20. 25. Carlo Janka 2,00. 34. Silvan Zurbriggen 2,69. 47. Sandro Viletta 3,47. 49. Ralph Weber 3,56. 55. Nils Mani 3,81. 68. Marc Berthod 10,50. - * = Torfehler. - 71 Fahrer gestartet, 68 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Marc Gisin.

SDA-ATS