Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Credit Suisse-Chef Tidjane Thiam kann mehr Gewinn im zweiten Quartal 2017 verkünden. (Archiv)

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Die Credit Suisse hat im zweiten Quartal deutlich mehr verdient. Der Reingewinn stieg um 78 Prozent auf 303 Millionen Franken, wie die zweitgrösste Bank der Schweiz am Freitag bekannt gab.

Damit hat die Credit Suisse im gesamten ersten Halbjahr einen Reingewinn von 899 Millionen Franken eingefahren, nachdem sie im gleichen Vorjahressemester noch einen Verlust von 132 Millionen Franken erlitten hatte.

Mit den Zahlen hat die CS die Erwartungen der Finanzgemeinde in etwa erfüllt. Analysten hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP mit einem Reingewinn von 309 Millionen Franken gerechnet.

"Die erste Halbzeit der Umsetzung unseres strategischen Dreijahresplans liegt hinter uns und unsere Strategie bewährt sich: Wir machen gute Fortschritte im Hinblick auf unsere wichtigsten Ziele", erklärte CS-Chef Tidjane Thiam im Communiqué.

"Unsere Fokussierung auf das globale Vermögensverwaltungsgeschäft zahlt sich aus. Dies zeigt sich an den steigenden Netto-Neugeldern und den weltweit verwalteten Vermögen in Rekordhöhe, die im ersten Halbjahr um 8 Prozent zugelegt haben", äusserte sich Thiam weiter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS