Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Curlerinnen müssen im Olympia-Turnier ihre dritte Niederlage im vierten Spiel hinnehmen. Das 7:8 gegen die ungeschlagenen Schwedinnen ist besonders bitter.

Silvana Tirinzonis Team führte nach der Hälfte 4:2 und hatte für die Fortsetzung den Vorteil des letzten Steins. Von dort weg geriet der Match für Marlene Albrecht, Manuela Siegrist, Esther Neuenschwander und Silvana Tirinzoni zum Desaster. Sie liessen sich von den von Anna Hasselborg angeführten Nordländerinnen zwischen dem 6. und dem 8. End nicht weniger als sechs Steine stehlen.

Die Curlerinnen des CC Aarau hätten den Sieg gut gebrauchen können, zumal sie es in ihrem nächsten Match mit den Turnierfavoritinnen aus Kanada zu tun bekommen. Die Kanadierinnen um Skip Rachel Homan haben zwar die ersten drei Partien allesamt verloren, sie sind aber aufgrund ihres enormen Potentials immer noch die ersten Anwärterinnen auf den Olympiasieg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS