Der junge Stürmer Patrick Cutrone ist Milans Heilsbringer in den Achtelfinals des italienischen Cups. Der 21-Jährige erzielt bei Sampdoria Genua beide Tore in der Verlängerung zum 2:0-Sieg.

Die Defensive, in der Ricardo Rodriguez wie praktisch immer seit Ende September die ganze Partie bestritt, war einmal mehr Milans bester Mannschaftsteil. Im Angriff dagegen schaute aus guten Chancen zu wenig heraus. Hakan Calhanoglu liess allein drei gute Möglichkeiten verstreichen. Cutrone brach aber den Bann. Er erzielte in je einer Hälfte der Verlängerung die Tore mit wunderbaren Direktabnahmen auf Kreuzflanken.

Derweil ist Juventus Turin auf dem besten Weg, die Coppa Italia zum fünften Mal in Folge und zum 19. mal insgesamt zu gewinnen. Der Serienmeister setzte sich beim ohne Blerim Dzemaili angetretenen Bologna 2:0 durch. Das zweite Tor erzielte das 18-jährige Supertalent Moise Kean.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.