Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Dänemark blamiert sich in der WM-Qualifikation bis auf die Knochen. Der Europameister von 1992 verliert zu Hause gegen Armenien gleich mit 0:4 und wird die WM-Endrunde in Brasilien wohl verpassen.
Nach der Niederlage gegen Armenien liegt Dänemark in der Gruppe B weiterhin vier Punkte hinter dem zweitplatzierten Bulgarien. Der EM-Teilnehmer von 2012 geriet bereits in der ersten Minute durch Jura Mowsisjan in Rückstand; der Stürmer erzielte in der 59. Minute auch das 0:3. Wie blamabel der Auftritt der Dänen war, verdeutlicht die Tatsache, dass Armenien am vergangenen Freitag gegen Malta verloren und dem Gruppenletzten den erst zweiten Sieg in WM-Qualifikationsspielen in den letzten 42 Jahren beschert hatte.
Deutschland ist in der Gruppe C entrückt. Doch im Kampf um Platz 2 hat Schweden vier Tage nach der 1:2-Niederlage in Wien zu Österreich und Irland aufgeschlossen. Wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber dem Austria-Team liegen die Skandinavier auf Rang 3. Zum Matchwinner der Gastgeber avancierte Zlatan Ibrahimovic. Der Superstar von Paris St-Germain erzielte beide Tore (35./82.) - beim 2:0 traf er vom Penaltypunkt aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS