Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Dänemark blamiert sich in der WM-Qualifikation bis auf die Knochen. Der Europameister von 1992 verliert zu Hause gegen Armenien gleich mit 0:4 und wird die WM-Endrunde in Brasilien wohl verpassen.
Nach der Niederlage gegen Armenien liegt Dänemark in der Gruppe B weiterhin vier Punkte hinter dem zweitplatzierten Bulgarien. Der EM-Teilnehmer von 2012 geriet bereits in der ersten Minute durch Jura Mowsisjan in Rückstand; der Stürmer erzielte in der 59. Minute auch das 0:3. Wie blamabel der Auftritt der Dänen war, verdeutlicht die Tatsache, dass Armenien am vergangenen Freitag gegen Malta verloren und dem Gruppenletzten den erst zweiten Sieg in WM-Qualifikationsspielen in den letzten 42 Jahren beschert hatte.
Deutschland ist in der Gruppe C entrückt. Doch im Kampf um Platz 2 hat Schweden vier Tage nach der 1:2-Niederlage in Wien zu Österreich und Irland aufgeschlossen. Wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber dem Austria-Team liegen die Skandinavier auf Rang 3. Zum Matchwinner der Gastgeber avancierte Zlatan Ibrahimovic. Der Superstar von Paris St-Germain erzielte beide Tore (35./82.) - beim 2:0 traf er vom Penaltypunkt aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS