Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kopenhagen - Ungewöhnlicher Sommerbesuch in Dänemark: Eine Frau aus der jütländischen Ortschaft Jerslev bei Brnderslev hat eine vier Meter lange Pythonschlange auf dem Kompost vor ihrem Haus entdeckt.
Wie sie am Freitag im Rundfunksender DR berichtete, stiess sie beim Saubermachen eines Kompostbehälters an ihrer Garage plötzlich auf "einen komisch aussehenden grossen Haufen". Bei näherem Hinsehen wurde ihr klar, dass der "Haufen" eine grosse, dicke Schlange war, die sich zum Schlafen zusammengerollt hatte.
Sie flüchtete entsetzt ins Nachbarhaus und alarmierte die Polizei. Die brachte einen "Schlangenfänger" des Rettungsdienstes Falck mit, der das Tier als ausgewachsene Tigerpython identifizierte. "Er hat sie mit aller Kraft nach und nach in seinen Behälter geschoben, ohne dass sich die offenbar fest schlafende Schlange gerührt hätte", berichtete die Dänin.
Der Experte meinte, dass der Bauchumfang von 40 cm auf "reichlich Kost" für die Pythonschlange schliessen lasse. Wahrscheinlich habe sie Hauskatzen aus der für sie ungewohnten Umgebung in Nordjütland verzehrt. Ihre Herkunft blieb völlig unklar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS