Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Die Schonfrist ist abgelaufen: Daniel Albrecht, der Weltmeister von 2007 in der Super-Kombination und Gewinner von vier Weltcup-Rennen, wird aus den Alpin-Kadern von Swiss-Ski gekippt.
Der 29-jährige Walliser setzt aber offenbar seine Karriere zunächst fort. Wie der Schweizer Verband in seiner Mitteilung schreibt, wird sich Albrecht individuell auf die nächste Saison vorbereiten. Er habe die Möglichkeit, sich in internen Vergleichen für den kommenden Weltcup-Auftakt in Sölden zu empfehlen.
In die Nationalmannschaft aufgestiegen sind zwei Athletinnen, die bisher dem A-Kader angehört haben: Wendy Holdener und Marianne Kaufmann-Abderhalden. Beide haben in der letzten Weltcup-Saison je einen Podestplatz erreicht.
Aufgrund der schlechten Resultate aus den vergangenen Monaten ist es nicht erstaunlich, dass sich bei den Männern niemand auf die höchste Kader-Stufe hat hieven können. Den grössten Sprung machte beim männlichen Geschlecht Luca Aerni. Der 20-jährige Berner mit Walliser Einschlag stieg vom C- ins A-Kader auf - u.a. aufgrund der Tatsache, dass er über den Europacup einen fixen Startplatz für den Weltcup geholt hat.
Rausgefallen aus der Nationalmannschaft sind Patrick Küng, Sandro Viletta, Fränzi Aufdenblatten und Andrea Dettling. Letztere wurde sogar ins B-Kader relegiert. Dettling meldete sich im vergangenen Winter mit mässigen Resultaten zurück, nachdem sie die gesamte Saison 2011/12 wegen Schienbein-Problemen verpasst hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS