Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim 5150 Triathlon in Zürich distanziert Daniela Ryf einmal mehr die Konkurrenz. Am Ironman Switzerland vom Sonntag wird die Olympia-Zweite nicht starten.

Aus dem Training heraus absolvierte ein Teil der Schweizer Langdistanzathleten, die am Sonntag nicht am Ironman Switzerland starten, den über die olympische Distanz führenden 5150 Triathlon in Zürich. Die Bezeichnung leitet sich von der Addition der Distanzen ab.

Ryf kam inmitten der Männerspitze - beide Geschlechter waren gleichzeitig gestartet - aus dem Zürichsee, gut eine Minute hinter Manuel Küng. Auch der Abschnitt mit dem Rennvelo glückte. Das Radfahren sei gegenüber dem letzten Jahr, in dem die dreifache Hawaii-Siegerin an den Folgen einer Rückenverletzung litt, um einiges besser gegangen, befand Ryf, die bei leichtem Regen mit einem Vorsprung von über 6 Minuten ins Ziel lief.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Formtest", sagte Ryf, die eine Woche vor dem Start am Ironman 70.3 im polnischen Gdingen am Samstagabend ins Trainingslager nach St. Moritz zurückkehrte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS