Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Daniela Ryf feiert an der Ironman-WM auf Hawaii den dritten Sieg in Folge und erreicht Legenden-Status. Die 30-Jährige siegt in 8:50:47 Stunden.

Die Solothurnerin schaltete erst auf den letzten 30 Radkilometern buchstäblich zwei Gänge höher. Dadurch machte sie den Rückstand auf die lange Zeit führende Engländerin Lucy Charles von zuvor 5:44 Minuten wett und übernahm drei Kilometer vor dem zweiten Wechsel die Führung.

Mit 40 Sekunden Vorsprung ging Ryf aufs abschliessende Laufen. Und dort baute sie ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Im Ziel lag die 30-jährige Schweizerin komfortable 8:51 Minuten vor Charles. Dritte wurde die Australierin Sarah Crowley mit weiteren zwei Minuten Rückstand.

"Der am härtesten erkämpfte Sieg"

Ryf zeigte sich nach dem Zieleinlauf im "Dreikampf der Schmerzen" erleichtert wie nie: "Es war der wohl härteste Sieg, den ich mir je erkämpft habe. Ich musste kämpfen wie noch nie, weil ich von Charles so hart gefordert wurde."

Die erst 24-jährige Engländerin Charles zählte als Siegerin der Challenge-Meisterschaft über die halbe Ironman-Distanz von Anfang Juni in der Slowakei zum erweiterten Favoritenkreis. Auf der Langdistanz hatte sie ihr Potenzial bereits vor zwei Jahren als Altersklassen-Weltmeisterin der jüngsten Amateur-Kategorie (18 bis 24) auf Hawaii angedeutet. Als Profi gewann sie heuer den anforderungsreichen Ironman Lanzarote und belegte den 2. Rang an der Ironman-EM in Frankfurt.

Doch vor allem hatte Charles heuer Ryf schon geschlagen. Im April belegte die Engländerin beim enorm anspruchsvollen Challenge-Triathlon über die halbe Halb-Ironman-Distanz auf Gran Canaria den 2. Rang und war damit um einen Platz besser klassiert als die Schweizerin.

Ryf als jüngste Frau zum Ironman-WM-Hattrick

Doch auf Big Island, Hawaii, über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen, war Daniela Ryf erneut nicht zu schlagen. Mit erst 30 realisierte sie nun einen weiteren Meilenstein. Denn noch keine Frau vor Ryf war jünger als die Schweizerin beim Hattrick am prestigeträchtigsten Triathlon der Welt.

Einen Hattrick an der Ironman-WM hatte zuletzt die vierfache Ironman-Weltmeisterin Chrissie Wellington (2007 bis 2009) realisiert. Vor Wellington gelang dies der sechsfachen Schweizer Ironman-Weltmeisterin Natascha Badmann (2000 bis 2002) bei ihren Erfolgen 2 bis 4.

Ansonsten schafften dies in der knapp 40-jährigen Geschichte des legendären Events nur noch Rekordsiegerin Paula Newby-Fraser (ZIM/acht Hawaii-Siege) sowie die beiden sechsfachen amerikanischen Champions Dave Scott und Mark Allen. Von den Frauen war einzig Newby-Fraser noch jünger bei ihrem dritten Triumph auf Hawaii als aktuell Ryf, schaffte aber den Hattrick erst nach Ryf im Alter von 32 Jahren (1994).

Achter WM-Titel

Ryf realisierte neben dem Hattrick zum zweiten Mal nach 2015 auch das Double aus Ironman-WM-Titel und 70.3-Ironman-WM-Titel. Zweimal hat dieses Double noch kein Athlet weder bei den Männern noch bei den Frauen realisiert.

Für Ryf ist es zudem der insgesamt achte WM-Titelgewinn. Je dreimal triumphierte sie über die halbe (2014, 2015 und 2017) und komplette Ironman-Distanz. Vor Beginn ihrer Mittel- und Langdistanz-Karriere (ab Ende 2013 beziehungsweise 2014) war sie im Kurzdistanz-Bereich schon U23-Weltmeisterin (2008) sowie Mixed-Team-Weltmeisterin (2009).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS