Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dario Cologna lässt auf der Schlussetappe hinauf zur Alpe Cermis nichts mehr anbrennen und gewinnt überlegen zum vierten Mal nach 2009, 2011 und 2012 die prestigeträchtige Tour de Ski.

Der 31-jährige Münstertaler setzte sich letztlich mit 1:26 Minuten Vorsprung vor Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen durch, der als Fünfter gestartet war. Dritter wurde Alex Harvey, der kanadische Weltmeister über 50 km.

Cologna ist bei der Tour de Ski nicht nur der Rekordsieger, er hat nun bezüglich Anzahl Podestplätze auch den Norweger Petter Northug überflügelt. Für den Schweizer stehen neben den vier Siegen ein 2. und zwei 3. Plätze zu Buche. "Nach sechs Jahren wieder einmal als Erster oben anzukommen, fühlt sich gut an", so Cologna. "Ich konnte vor Beginn der Tour nicht erwarten, dass es so gut aufgeht."

Während der 12. Ausgabe der Tour de Ski bestach der Schweizer durch Konstanz auf höchstem Niveau. Neben seinen beiden Etappensiegen in Lenzerheide resultierten für ihn in Oberstdorf und am Samstag in Lago di Tesero zwei 4. Ränge. Auch am Sonntag wurde Cologna in der Tageswertung, die als Weltcup-Rennen zählt, Vierter. Es siegte Sundby vor dem Franzosen Maurice Manificat.

Mit Toni Livers (22.) und Jonas Baumann (29.) klassierten sich zwei weitere Schweizer in der Gesamtwertung in den Punkterängen. Sergej Ustjugow, der Titelverteidiger aus Russland, trat dagegen aus gesundheitlichen Gründen (Rückenprobleme) nicht mehr zur letzten Etappe an. Er hatte zuvor den 3. Rang in der Gesamtwertung belegt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS