Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als zehn Monate nach dem Absturz des Flugzeugs des italienischen Mode-Erbens Vittorio Missoni vor der Küste Venezuelas ist das Wrack geborgen worden. Die Überreste des Flugzeugs seien vom Grund des Ozeans geholt worden, teilte eine Generalstaatsanwältin mit.

Es habe rund 80 Meter unter der Meeresoberfläche gelegen. Das Kleinflugzeug mit Vittorio Missoni, seiner Frau Maurizia, einem weiteren italienischen Paar sowie zwei venezolanischen Piloten war am 4. Januar nahe dem venezolanischen Archipel Los Roques ins Meer gestürzt.

Der 58-jährige Vittorio Missoni war der älteste Sohn des italienischen Modezaren Ottavio Missoni, der 1953 das nach ihm benannte Unternehmen gründete. Der Seniorchef starb - wenige Monate nach dem Verlust seines Sohnes - im Mai im Alter von 92 Jahren.

SDA-ATS