Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Chamber Orchestra of Europe hat am Samstagabend das Lucerne Festival zu Ostern eröffnet. Das bis am 17. April dauernde Osterfestival steht im Zeichen der geistlichen Musik, es kommen aber auch weltliche Werke zur Aufführung.

Das Chamber Orchestra of Europe unter der Leitung von Bernard Haitink führt am Oster-Festival den Brahm-Zyklus fort, den es am Piano-Festival 2010 begonnen hat. Vom siebenteiligen Zyklus sind am Osterfestival die Teile drei bis fünf zu hören.

Als Residenzorchester gastiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit dem Chor unter der Leitung von Mariss Jansons in Luzern. Gespielt werden unter anderem Tschaikowskys "Eugen Onegin", Strauss' "Heldenleben" und Beethovens Erstes Klavierkonzert.

Sich um die alte Musik verdient gemacht haben Nikolaus Harnoncourt (Händel), Jordi Savall (Monteverdi) und Tom Koopman (Bach). Gewürdigt wird im Programm auch Franz Liszt 200. Geburtstag. Hélène Grimaud ist mit einem Klavier-Rezital zu Gast.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS