Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 25-jährige David Roth aus Luzern ist neuer Präsident der JUSO Schweiz. Er wurde am Samstag an der JUSO-Jahresversammlung in Bern als Nachfolger von Cédric Wermuth gewählt. Er setzte sich im ersten Wahlgang mit 212 von 296 Stimmen gegen den 20-jährigen Zürcher Fabian Molina durch.

Das Vize-Präsidium wird erst an der nächsten Delegiertenversammlung neu bestellt, wie es in einer JUSO-Mitteilung vom Sonntag heisst. Zur neuen Zentralsekretärin wurde am Samstag die 19-jährige Thurgauerin Kristina Schüpbach gewählt.

Roth sitzt seit 2008 im Grossen Stadtrat von Luzern, wo er auch Mitglied der Baukommission ist. Bei den kommenden Wahlen vom 10. April kandidiert er für den Kantonsrat. Seit 2006 studiert Roth an der Universität Freiburg Zeitgeschichte und Philosophie.

Wermuth will in den Nationalrat

"Eines steht für mich fest: Wir wollen die Jungpartei mit der grössten Präsenz und den meisten Aktivistinnen und Aktivisten bleiben - sowohl in den Medien als auch auf der Strasse", schreibt Roth auf der JUSO-Homepage. Den Beweis, dass er für das Amt des JUSO-Präsidenten die notwendigen Fähigkeiten mitbringe, glaube er in der Zentralschweiz angetreten zu haben.

Seit 2003 ist Roth im Vorstand der JUSO Luzern; 2007 bis 2008 war Geschäftsleitungsmitglied der SP des Kantons Luzern.

Der abgetretene Wermuth will seinerseits ins eidgenössische Parlament einziehen. Die SP Aargau nominierte ihn neben den beiden Bisherigen Pascale Bruderer und Max Chopard-Acklin als Kandidaten für die Nationalratswahlen 2011.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS