Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der HC Davos baut die Tabellenführung auf vier Punkte aus. Während die Bündner gegen die Rapperswil-Jona Lakers 5:2 gewinnen, verliert Verfolger ZSC Lions beim SC Bern 2:4.

Davos kam gegen die Lakers ungefährdet zum neunten Sieg im neunten Heimspiel der Saison. Nach 20 Minuten führte der Rekordmeister bereits 3:0 - beim dritten Treffer gelang dem 18-jährigen Verteidiger Simon Kindschi das erste NLA-Tor. Als Doppeltorschütze zeichnete sich beim HCD Mauro Jörg aus, der in der vergangenen Saison noch beim Gegner gespielt hatte.

Die Lions erlitten in Bern bereits die fünfte Auswärtsniederlage in dieser Saison. Die Gastgeber nutzten gleich die ersten zwei Powerplay-Möglichkeiten zur 2:0-Führung und legten damit die Basis zum fünften Erfolg in Serie.

Lugano verspielte im Heimspiel gegen Fribourg-Gottéron eine 4:1-Führung, setzte sich aber am Ende dank des 14. Saisontores von Fredrik Pettersson 5:4 durch und verkürzte den Rückstand auf die Lions auf zwei Punkte. Die Gäste dagegen verloren zum fünften Mal hintereinander, zum zweiten Mal unter dem neuen Trainer Gerd Zenhäusern. Damit blieb Fribourg am Tabellenende, zwei Punkte hinter den Lakers.

Wie Lugano feierte auch Zug im achten Heimspiel der Saison den siebenten Sieg. Der EVZ bezwang Ambri-Piotta ungefährdet 5:1. Für zwei der fünf Tore der Zuger zeichnete der Verteidiger Tim Ramholt verantwortlich, und dies bei seinem 500. NLA-Spiel. Ambri erlitt derweil die fünfte Niederlage hintereinander.

Lausanne bezwang Servette auswärts 3:2 und verdrängte die Genfer vom sechsten Tabellenplatz. Den Siegtreffer für die Waadtländer schoss Yannick Herren in der 58. Minute. Lausanne entschied damit auch das dritte Saisonduell gegen Servette für sich und gewann zum vierten Mal in Folge in Genf.

Zu einem wichtigen 4:3-Sieg nach Verlängerung kam Kloten gegen Biel. Damit verkürzten die Flyers den Rückstand auf die achtplatzierten Seeländer auf drei Punkte. Allerdings war der Punktverlust der Klotener mehr als unnötig, lagen sie doch bis 89 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit 3:1 vorne. Den Ausgleich für die Gäste erzielte Ahren Spylo sieben Sekunden vor Schluss. Dank Tommi Santala (63.) konnten die Flyers dann doch noch jubeln.

Resultate: Bern - ZSC Lions 4:2 (2:0, 1:2, 1:0). Davos - Rapperswil-Jona Lakers 5:2 (3:0, 1:2, 1:0 ). Genève-Servette - Lausanne 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Kloten Flyers - Biel 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 1:0) n.V. Lugano - Fribourg-Gottéron 5:4 (1:0, 3:3, 1:1 ). Zug - Ambri-Piotta 5:1 (2:0, 2:1, 1:0 ).

Rangliste: 1. Davos 39. 2. ZSC Lions 35. 3. Lugano 33. 4. Zug 32. 5. Bern 31. 6. Lausanne 26. 7. Genève-Servette 24. 8. Biel 20. 9. Kloten Flyers 17. 10. Ambri-Piotta 16. 11. Rapperswil-Jona Lakers 10. 12. Fribourg-Gottéron 8.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS