Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der HC Davos feiert in der 12. NLA-Runde einen Kantersieg. Der Tabellenleader, der tags zuvor gegen den EHC Biel 0:2 verloren hat, fertigt im "Rückspiel" die Seeländer mit 7:1 ab.
Am 12. Spieltag traten die sechs Teams der oberen Tabellenhälfte gegen die sechs unteren an. Einzig Bern konnte sich gegen Servette mit einem 3:1-Sieg revanchieren. Bei Rapperswil-Jona zeigte die Massnahme, den Topskorer auf die Tribüne zu verbannen, keine Wirkung.
Anders Eldebrink reagierte auf die 0:5-Pleite seiner Rapperswil-Jona Lakers am Freitag bei den ZSC Lions auf radikale Weise. Er verbannte drei Stammspieler, darunter den PostFinance-Topskorer Robbie Earl, auf die Tribüne. Trotz einer Leistungssteigerung waren die Oberseer aber gegen die Löwen beim 3:6 erneut ohne Chance. Auf einen neuen Spieler konnte dafür Lugano zählen. Doch auch mit dem noch unauffälligen Jacob Micflikier resultierte die vierte Niederlage in Serie für die verletzungsgeplagten Tessiner.
Als einziges Team der unteren Tabellenhälfte konnte Bern beim 3:1 gegen Servette seine Position verbessern. Der Schweizer Meister zeigte eine überzeugende Reaktion auf die Niederlage am Freitag in Genf. Ansonsten gewannen alle Spitzenteams, so dass es auf den ersten sechs Positionen zu keinen Rangverschiebungen kam. Das Überraschungsteam der bisherigen Saison bleibt Ambri, das auch beim 4:2 in Lausanne mit seiner Effizienz und einem starken Goalie Nolan Schaefer überzeugte.
Resultate: Bern - Genève-Servette 3:1 (0:1, 2:0, 1:0). Davos - Biel 7:1 (1:0, 5:0, 1:1). Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 3:6 (0:2, 1:1, 2:3). Lugano - Fribourg 1:2 (1:1, 0:0, 0:1). Lausanne - Ambri-Piotta 2:4 (0:1, 1:3, 1:0). Zug - Kloten Flyers 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:0) n.P.
Rangliste: 1. Davos 12/29 (45:27). 2. Kloten Flyers 12/24 (43:32). 3. Ambri-Piotta 12/23 (31:29). 4. ZSC Lions 12/22 (38:28). 5. Fribourg 12/22 (35:34). 6. Genève-Servette 12/18 (32:30). 7. Bern 12/18 (34:34). 8. Lausanne 12/16 (27:28). 9. Zug 12/14 (35:41). 10. Biel 12/13 (25:35). 11. Lugano 12/10 (27:34). 12. Rapperswil-Jona Lakers 12/7 (31:51).

SDA-ATS