Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dem HC Davos gelingt gegen Lausanne die Revanche für die 2:4-Heimniederlage vom Samstag. Die Davoser setzen sich im Waadtland nach einem 0:1-Rückstand mit 6:1 durch.

Am Samstag hatte Davos geführt, und Lausanne war im zweiten Abschnitt die Wende gelungen. Drei Tage später spielten sich die entscheidenden Szenen wiederum zu Beginn des zweiten Abschnitts ab. Zuerst vergab Ossi Louhivaara in der 22. Minute das 2:0 für Lausanne. Der PostFinance-Topskorer der letzten Saison kommt in dieser Saison nicht auf Touren. Auch nach zwölf Partien bleibt Louhivaara auf zwei Assists und der schlechtesten Plus-/Minusbilanz aller Lausanner (-6) stehen.

Leonardo Genonis Glanzparade gegen Louhivaara verlieh Davos Aufwind. Innerhalb von 185 Sekunden machten die Bündner anschliessend aus dem 0:1 ein 3:1. Perttu Lindgren nach einem Puckverlust von Thomas Déruns (1:1) sowie mit Powerplay-Toren Félicien Du Bois (2:1) und Mauro Jörg (3:1) realisierten die Wende. Andres Ambühl stellte mit dem 4:1 noch vor der zweiten Pause den siebenten Davoser Sieg in den letzten acht Partien in der Patinoire de Malley sicher.

Seit dem Wiederaufstieg in die NLA verlor Lausanne nur zweimal in der Resega gegen Lugano einen Abschnitt mit vier Toren Unterschied (0:4 und 0:5). In einem Heimspiel kassierte das Team von Heinz Ehlers erstmals vier Gegentreffer innerhalb von zwölfeinhalb Minuten. Goalie Cristobal Huet wurde beim Stand von 1:4 nach 40 Minuten ausgewechselt.

Lausanne - Davos 1:6 (1:0, 0:4, 0:2)

6747 Zuschauer. – SR Prugger/Vinnerborg, Dumoulin/Kaderli. – Tore: 17. Lardi 1:0. 24. Lindgren (Axelsson) 1:1. 26. (25:50) Du Bois (Lindgren/Ausschlüsse Florian Conz, Hytönen) 1:2. 27. (26:40) Jörg (Marc Wieser, Samuel Walser/Ausschluss Hytönen) 1:3. 37. Ambühl 1:4. 45. (44:33) Lindgren (Axelsson) 1:5. 45. (44:59) Samuel Walser (Jörg, Paschoud) 1:6. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lausanne, 3mal 2 Minuten gegen Davos. – PostFinance-Topskorer: Danielsson; Lindgren.

Lausanne: Huet (41. Caminada); Genazzi, Rytz; Gobbi, Leeger; Dario Trutmann, Stalder; Lardi; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Danielsson, Hytönen, Benjamin Antonietti; Walsky, Froidevaux, Déruns; Augsburger, Paul Savary, Florian Conz; Simon Fischer.

Davos: Genoni; Guerra, Du Bois; Heldner, Forster; Schneeberger, Paschoud; Jung, Brejcak; Sciaroni, Ambühl, Dino Wieser; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Simion, Samuel Walser, Jörg; Sven Ryser, Aeschlimann, Sieber.

Bemerkungen: Lausanne ohne Bang, Jannik Fischer und Herren, Davos ohne Corvi, Kindschi und Paulsson (alle verletzt). – Pfostenschuss Stalder (25.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS