Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Vor eigenem Anhang wird der Leader HC Davos entzaubert. Die Bündner unterliegen Lugano mit 2:6. Drei Tore im Mittelabschnitt innerhalb von sieben Minuten entscheiden die Partie.
Nach 21 Minuten sah es noch gar nicht so schlecht aus für das Team des Davoser Coachs Arno Del Curto. Davos hatte den ersten Abschnitt dominiert (16:7 Torschüsse); und 29 Sekunden nach der ersten Pause realisierte Perttu Lindgren in Unterzahl den längst überfälligen 1:1-Ausgleich. Dann aber lief die Partie dem HCD völlig aus dem Ruder. Ausfälle spielten dabei eine bedeutsame Rolle.
Schon im ersten Abschnitt schied Verteidiger Ville Koistinen mit Schulterproblemen aus. In der 23. Minute wurde der PostFinance-Topskorer Marcus Paulsson von einem Schuss an der Hand getroffen. Zu dem Zeitpunkt fehlte temporär mit Samuel Walser auch noch ein Center. Und weil ein Mittelstürmer fehlte, musste nach 27 Minuten ungewohnterweise Gregory Hofmann zu einem Bully antreten. Lugano nützte diese Chance zu einem "Bully-Goal" durch Jacob Micflikier (2:1). Eric Walsky (3:1) und nochmals Micflikier (4:1) erhöhten nach 34 Minuten innerhalb von 48 Sekunden auf 4:1. Lugano verdiente sich den Sieg, selbst in dieser Höhe. Während der siebenminütigen Phase mit den drei Treffern vom 1:1 zum 4:1 traf Micflikier auch noch die Torumrandung. Erstmals diese Saison kassierte Davos sechs Gegentore.
Davos - Lugano 2:6 (0:1, 1:3, 1:2)
Vaillant. - 5231 Zuschauer. - SR Boman/Reiber (Fi/Sz), Bürgi/Wüst. - Tore: 3. Hirschi (Metropolit, Reuille) 0:1. 21. (20:29) Lindgren (Paulsson/Ausschluss Forster!) 1:1. 27. Micflikier (Brett McLean) 1:2. 34. (33:07) Walsky (Heikkinen, Kparghai/Ausschluss Grossmann) 1:3. 34. (33:55) Micflikier (Brett McLean, Schlumpf) 1:4. 42. Gregory Hofmann (Sieber) 2:4. 46. Fazzini (Kienzle) 2:5. 49. Micflikier 2:6. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Paulsson; Metropolit.
Davos: Noronen (49. Schwendener); Rizzi, Forster; Back, Koistinen; Jan von Arx, Grossmann; Schneeberger, Samuel Guerra; Bürgler, Ambühl, Dino Wieser; Gregory Hofmann, Lindgren, Paulsson; Sven Ryser, Reto von Arx, Profico; Corvi, Samuel Walser, Sieber.
Lugano: Merzlikins; Hirschi, Kparghai; Ulmer, Schlumpf; Heikkinen, Kienzle; Blatter; Simion, Sannitz, Balmelli; Diego Kostner, Brett McLean, Micflikier; Walsky, Walker, Fazzini; Dal Pian, Metropolit, Reuille.
Bemerkungen: Davos ohne Genoni, Sciaroni, Schommer, Guggiberg (alle verletzt) und O'Connor (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Ruefenacht, Julien Vauclair, Conne, Dan Fritsche, Brady Murray (alle verletzt). Koistinen (4./Schulter) und Paulsson (23./Hand) verletzt ausgeschieden. - Lattenschuss Micflikier (28.).

SDA-ATS