Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Drei punktgleiche Teams führen die NLA-Tabelle nach dem 17. Spieltag an: Davos (6:2 gegen Zug) verdrängt Kloten (5:4 n.P. gegen Servette) auf Position 3. Ambri (4:3 in Freiburg) überrascht weiterhin.
Der kurzen Baisse setzte Davos nach drei Niederlagen auf überzeugende Art und Weise ein Ende. Zug liess sich früh düpieren und erholte sich vom 0:2-Rückstand nicht mehr. Der schwedische Topskorer Marcus Paulsson war mit seiner Tor-Toublette an der Gala der Bündner abermals hauptbeteiligt.
24 Stunden nach dem 5:2 brillierte Ambri-Piotta auch im nächsten Duell mit einem Vertreter der nationalen Spitze. Erst in der Schlussphase geriet Serge Pelletiers Auswahl in Bedrängnis.
In einer teils gehässigen Partie rang Kloten die unbequemen Genfer erst im Penaltyschiessen nieder. Martin Gerber stoppte im "Shoot-out" fünf Westschweizer.
Der SCB verhinderte gegen Lausanne (4:1) eine Ausweitung der Krise. Mehr als das 1:1 durch Froidevaux gestattete Bern dem Aufsteiger nicht zu. Im Powerplay erzwang Ritchie das 2:1, in doppelter Überzahl erhöhte Lehtonen auf die kursweisende Marke von 3:1.
Einen für Rapperswiler Verhältnisse eher unüblichen Umschwung inszenierten die Lakers vor eigenem Publikum. 1:3 lag der Tabellenletzte gegen Biel nach 13 missratenen Minuten zurück, ehe er mit vier erfolgreichen Abschlüssen in Serie zum zweiten Erfolg hintereinander kam.
Resultate: Bern - Lausanne 4:1 (1:0, 1:1, 2:0). Davos - Zug 6:2 (1:0, 4:2, 1:0). Fribourg - Ambri-Piotta 3:4 (1:2, 0:0, 2:2). Kloten Flyers - Genève-Servette 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0) n.P. Rapperswil-Jona Lakers - Biel 4:3 (2:3, 2:0, 0:0).
Rangliste: 1. Davos 35. 2. Ambri-Piotta 35. 3. Kloten Flyers 35. 4. Fribourg 31. 5. ZSC Lions 29. 6. Genève-Servette 27. 7. Bern 21. 8. Biel 20. 9. Lugano 20. 10. Lausanne 19. 11. Zug 18. 12. Rapperswil-Jona Lakers 13.

SDA-ATS