Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gianni De Biasi st nicht mehr albanischer Nationaltrainer. Der Italiener kündigt am Dienstag seinen Rückzug am Ende der WM-Qualifikation an, entscheidet nun aber, sein Amt per sofort niederzulegen.

Der 60-jährige De Biasi hatte die Verantwortung für Albaniens Nationalteam Mitte Dezember 2011 übernommen und 2016 zur erstmaligen EM-Teilnahme geführt. "Ich höre auf, weil ich meine Aufgabe erfüllt habe. Ich habe von diesen Spielern jene Qualitäten herausgeholt, die es uns ermöglicht haben, den europäischen Traum zu leben", sagte De Biasi.

In der aktuellen WM-Qualifikation belegt Albanien nach sechs von zehn Spielen in der Gruppe G Platz 3. Die Chance, im kommenden Jahr am Turnier in Russland dabei zu sein, ist mit sieben Punkten Rückstand auf das Duo Spanien/Italien nur noch theoretischer Natur.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS