Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Michel Decastel ist nicht mehr Trainer im FC Sion. Präsident Christian Constantin hat am Montag seinen Angestellten entlassen und bereits den Nachfolger engagiert: Lausanne-Coach Laurent Roussey.
Die 0:1-Niederlage in Thun am Samstag war die berühmte Niederlage zuviel. Die Bilanz mit elf Punkten aus zwölf Spielen können dem selbstherrlichen Präsidenten nicht genügen. Schon nach dem 1:3 gegen Basel hatte Constantin angedeutet, dass Decastels Job trotz des präsidialen Versprechens, in dieser Saison keinen Trainer zu entlassen, in Gefahr sei. Drei folgende Spiele ohne Niederlage bedeuteten aber nur eine befristete Gnadenfrist.
Constantin erklärte, dass die Resultate und das Spiel absolut nicht seinen Erwartungen entsprechen. Einen Nachfolger hat er bereits gefunden: Mich Laurent Roussey kehrt ebenfalls ein ehemaliger Sion-Trainer ins Wallis zurück. Roussey stand beim Tabellenletzten Lausanne schon länger auf der Kippe und hat seinen Job am Montag selbst quittiert, um das Angebot von Constantin anzunehmen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS