Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Del Potro zieht ungefährdet in die Achtelfinals

Der zweifache Turniersieger Juan Martin Del Potro gewinnt in der 1. Runde der Swiss Indoors gegen den Niederländer Robin Haase 6:3, 6:4. Der Argentinier ist nun seit elf Partien in Basel ungeschlagen.

2012 und 2013 war Del Potro in der St. Jakobshalle zum Titel durchmarschiert. Selbst Roger Federer hatte ihn damals im Final nicht stoppen können. Sein erster Auftritt in Basel seit drei Jahren schien nach sieben Minuten ein abruptes Ende zu nehmen. Haase machte eine unglückliche Bewegung und musste danach lange Zeit an der linken Leiste behandelt werden.

Haase, der sich über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt hatte, konnte danach Del Potro nur phasenweise fordern. Der 29-Jährige führte im zweiten Satz 2:0 und kämpfte sich nach einem 2:3-Rückstand wieder zurück. Doch am Ende kam der Südamerikaner, der letzte Woche in Stockholm seinen ersten Turniersieg seit 33 Monaten gefeiert hatte, doch zu einem ungefährdeten Erfolg. Der Weg zu einem dritten Triumph ist nun allerdings speziell anspruchsvoll. In der nächsten Runde wartet David Goffin (ATP 11) und im Viertelfinal Kei Nishikori (ATP 5).

Nishikori qualifizierte sich dank dem 7:6 (7:3), 6.2 gegen den Italiener Paolo Lorenzi (ATP 38) schon für die Runde der letzten acht vom Freitag. Der 34-Jährige Spätzünder Lorenzi, der erst mit 28 Jahren erstmals in die Top 100 der Weltrangliste vorgestossen war, zwang Nishikori immerhin im ersten Satz in den Tiebreak. Im zweiten Umgang gelang dem Favoriten das frühe Break zum 2:1. Der Römer Lorenzi konnte auch im 16. Versuch keinen Top-10-Spieler schlagen. Nishikori eroberte dank dem Einzug in den Viertelfinal den 4. Platz im ATP-Ranking auf Kosten von Milos Raonic zurück.

Gasquet ausgeschieden

Neben Del Potro standen auch die zwei anderen ATP-Turniersieger der letzten Woche am Mittwoch im Einsatz - mit unterschiedlichem Erfolg. Richard Gasquet (ATP 16), Sieger in Antwerpen, musste gegen den Argentinier Guido Pella (ATP 59) beim Stand von 2:6, 1:2 aufgeben. Zum wiederholten Mal in diesem Jahr machten dem Franzosen Rückenschmerzen zu schaffen. Der Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 32) zog drei Tage nach seinem zweiten Turniersieg in Moskau mit einem Zweisatzerfolg gegen Landsmann Fernando Verdasco (ATP 45) in die Achtelfinals, wo er auf Marin Cilic (ATP 12) trifft.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.