Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Studentin überquert bei Schneefall den Campus der Taylor Universität in Upland, Indiana. Dem Nordosten der USA droht ein heftiger Wintersturm.

Keystone/AP The Chronicle-Tribune/JEFF MOREHEAD

(sda-ats)

Nach kurzem Frühlingserwachen erwartet der Nordosten der USA eine Rückkehr des Winters mit voller Wucht. Temperaturen um die 20 Grad Celsius hatten die Menschen in Washington und Umgebung noch am Mittwoch in kurzärmeliger Kleidung aus ihren Häusern gelockt.

Am Donnerstagmorgen (Ortszeit) sollte nun ein gewaltiger Wintersturm die nördliche Ostküste hinauf bis nach Kanada erfassen. Seit Mittwoch wurden laut der Tracking-Seite "FlightAware" mehr als 2700 Flüge von und zu Flughäfen in den USA vorsorglich gestrichen.

Kinder freuten sich derweil auf schneefrei am Donnerstag in den Städten Boston und in New York und deren Umgebung, wo angesichts des angekündigten Wintersturms und Neuschnee von bis zu 30 Zentimetern die Schulen geschlossen wurden, wie die "New York Times" und der Lokalsender WCVB berichteten.

Für Inseln und Halbinseln wie Cape Cod und Martha's Vineyard im Bundesstaat Massachusetts gab die US-Wetterbehörde eine Blizzard-Warnung heraus. Für die gesamte Ostküste bis in den Süden von Jacksonville in North Carolina galt eine Sturmwarnung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS