Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Selber lesen war gestern. Jetzt kommt eine neue Technologie auf den Markt, die das Lesen fast überflüssig macht: der "Hörstift Ting". Am Donnerstag wurde er auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. Ein Starterset - Kinderbrockhaus und Stift - ist in der Schweiz schon im Handel.

Der Hörstift, der ein wenig an ein Fieberthermometer erinnert, wird auf eingezeichnete Stellen im Buch aufgesetzt. Dann liest er das jeweilige Kapitel vor. Ausserdem werden Geräusche oder auch Musik eingefügt.

Neun Verlage bringen nach Angaben von Ting Co. Ltd. zum Marktstart 39 "Ting"-taugliche Bücher heraus. Die jeweiligen Audio-Inhalte können per USB-Kabel aus dem Internet heruntergeladen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS