Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Thun hat seine Baisse in der Super League offenbar überwunden. Die Berner Oberländer bezwingen den FC Zürich nach einer starken Leistung hochverdient 2:1.

Durch die dritte Niederlage in den letzten fünf Spielen liessen sich die Zürcher nunmehr acht Punkte hinter Leader Basel und auf die Höhe der Young Boys zurückbinden.

Ein grosser Teil des Spektakels dieser gefälligen, von Thun überlegen geführten Partie spielte sich zwischen der 20. und der 35. Minute ab. In dieser Zeit fielen auch alle Tore. Am 1:0 war kurioserweise auch Schiedsrichter Sascha Amhof beteiligt. Er lenkte - unabsichtlich natürlich - einen Pass des Zürcher Mittelfeldspielers Asmir Kajevic ab und löste damit einen raschen Angriff der Thuner aus, den Nelson Ferreira von der Seite nach Vorarbeit von Christian Schneuwly abschloss. Fünf Minuten danach glich Zürichs Goalgetter Franck Etoundi aus, indem er nach einem von Thuns Goalie Guillaume Faivre abgewehrten Schuss von Oliver Buff rasch reagierte. Das 2:1 erzielte nur zwei Minuten danach Christian Schneuwly auf Vorarbeit von Berat Sadik und Nelson Ferreira.

Im Lauf der zweite Halbzeit erwies sich der Vorsprung der Berner Oberländer immer mehr als verdient; dies nicht nur aufgrund eines satten Pfostenschusses von Gianluca Frontino (62.), wegen einer riesigen, von Nelson Ferreira vergebenen Chance (66.) oder wegen eines nach 70 Minuten nicht gegebenen Penaltys nach einem deutlichen Foul von Philippe Koch an Frontino.

Trotz der Überlegenheit der Gastgeber hätten die Zürcher in den letzten Sekunden beinahe noch ausgeglichen. Franck Etoundi zog seinen Schlenzer nur knapp um den entfernteren Pfosten.

Thun - Zürich 2:1 (2:1)

5639 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 22. Ferreira (Schneuwly) 1:0. 27. Etoundi (Buff) 1:1. 29. Schneuwly (Ferreira) 2:1.

Thun: Faivre; Glarner, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Schneuwly, Siegfried; Gonzalez (72. Wittwer), Frontino (83. Sutter), Ferreira (79. Cassio); Sadik.

Zürich: Da Costa; Elvedi, Nef, Alesevic (69. Maurice Brunner); Koch, Chikhaoui, Kajevic, Buff; Chiumiento (79. Cédric Brunner); Etoundi, Chermiti (69. Sadiku).

Bemerkungen: Thun ohne Hediger (gesperrt), Schindelholz, Causi, Zino (alle verletzt) und Schenkel (krank). Zürich ohne Kecojevic (gesperrt), Djimsiti, Gavranovic, Raphael Koch, Kukeli, Rikan, Schönbächler Rodriguez und Yapi (alle verletzt). Pfostenschuss: 62. Frontino. Verwarnungen: 6. Alesevic (Foul), 34. Ferreira (Foul). 78. Chiumiento (Schwalbe). 91. Sadiku (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS