Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Der MSV Duisburg im Cupfinal klar unterlegen

Deutschland - Mit dem höchsten Resultat in einem Cupfinal seit 1972 endete das DFB-Endspiel in Berlin. Schalke deklassierte das unterklassige Duisburg 5:0.
Mit sechs Niederlagen in Serie beendete Schalke die Bundesligasaison. Doch im Cupfinal war das Team von Ralf Rangnick wieder da. Schon zur Pause führte der Favorit dank der Tore von Julian Draxler, Klaas-Jan Huntelaar und Benedikt Höwedes 3:0. Die weiteren Tore in den zweiten 45 Minuten schossen Jurado sowie nochmals Huntelaar.
Damit endet die Saison für 'Königsblau' doch noch mit einem Triumph auf nationaler Ebene. In den letzten Monaten hatte Schalke nur in der Champions League (Halbfinals) brilliert. In der Meisterschaft stürzte das Ensemble nach dem Abgang von Felix Magath auf den 15. Platz ab. Immerhin musste Schalke nie um den Klassenerhalt zittern.
Für Schalke war es der fünfte Cupsieg. Zuletzt hatte S04 die Pokaltrophäe 2002 geholt. Für den spanischen Superstar Raul war es ein ganz spezieller Triumph. Mit 33 Jahren darf er sich erstmals in seiner Karriere Cupsieger nennen. In seiner Zeit bei Real Madrid hatte er den Cup nie gewonnen. Für Coach Rangnick ist es sogar der erste Titel insgesamt in seiner Karriere.
Duisburg - Schalke 0:5 (0:3). - Olympia-Stadion, Berlin. - 75'708 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 18. Draxler 0:1. 22. Huntelaar 0:2. 42. Höwedes 0:3. 55. Jurado 0:4. 70. Huntelaar 0:5. - Bemerkungen: Duisburg ohne Marcel Herzog (Ersatz). Schalke ohne Mario Gavranovic (Ersatz).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.