Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die deutsche Schwarz-Gruppe, zu der auch der Discounter Lidl gehört, rechnet nach Rekorderlösen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit weiter steigenden Umsätzen. Im Ende Februar zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2010/11 legten die Erträge um knapp zehn Prozent auf 60 Mrd. Euro zu.

Eine Sprecherin bestätigte einen Bericht der deutschen "Lebensmittelzeitung". Ergebniszahlen nennt die Gruppe nicht. Für das Geschäftsjahr 2011/2012 rechnet die Gruppe mit einem Umsatzplus von sieben Prozent auf 64 Mrd. Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter der Schwarz-Gruppe stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20'000 auf 310'000 weltweit. Lidl steuerte 42 Mrd. Euro zum Umsatz bei, die Kette Kaufland setzte 18 Mrd. Euro um.

Der Discounter Lidl ist seit 2009 auch in der Schweiz präsent und betreibt inzwischen 65 Filialen mit rund 1500 Mitarbeitenden. In Deutschland sind es 3330 Filialen, weltweit etwa 9000.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS