Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem unerwarteten Rücktritt von Joe Hogan an der Spitze von ABB steht fest, wer die Geschicke des Elektrotechnik- und Automationskonzerns künftig leitet: Mitte September übernimmt Ulrich Spiesshofer das Amt des Konzernchefs.

Der Verwaltungsrat habe Spiesshofer einstimmig ins Amt gewählt, hiess es am Montag in einer Medienmitteilung. Die Übergangsperiode, bei der weiterhin Hogan ABB vorstehen wird, dauert demnach bis am 15. September. Auch danach wird Hogan gemäss Communiqué noch einige Monate für ABB tätig bleiben, und zwar als Berater für den Verwaltungsrat (Senior Advisor to the Board).

Hogan hat im Mai überraschend bekannt gegeben, nach gut viereinhalb Jahren an der ABB-Spitze von seinem Amt zurückzutreten. Der 56-jährige Amerikaner nannte private Gründe für seine Entscheidung.

Spiesshofer steht seit 2010 der Automationsdivision von ABB vor. Bereits kurz nach Hogans Rücktritt wurde der 49-jährige Deutsche als Kandidat für dessen Nachfolge gehandelt.

Vor seinem Eintritt bei ABB im Jahr 2005 war Spiesshofer für die Beratungsunternehmen Roland Berger und A.T. Kearney sowie als Dozent an der Stuttgarter Universität tätig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS