Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern besiegt im turbulenten Heimspiel Ambri-Piotta 6:4 - dem SCB entgleitet um Haaresbreite eine 5:0-Führung. Die Tessiner bleiben nach der 30. Saison-Niederlage endgültig unter dem Trennstrich.

Angesichts seiner frühen Playoff-Qualifikation und der weiterhin grossen Marge an der Spitze hatte sich der SCB in den letzten Runden den einen oder anderen Fehltritt mehr als üblich geleistet. Entsprechende Wellenbewegungen prägten auch die lange Zeit einseitige, am Ende aber turbulente Pflichtaufgabe gegen den Vorletzten.

Am Abend nach der Lektion in Lugano (0:4) reagierte der Titelhalter zunächst im Stil eines Leaders und führte knapp nach Spielmitte 5:0, ehe er sich in überheblicher Manier ein längeres Timeout gönnte und den Tessinern vier Treffer in Serie zugestand. Erst Simon Bodenmanns 6:4 in der 54. verhinderte den totalen Einbruch des Meisters.

Den Südschweizern ist hoch anzurechnen, dass sie sich trotz eines krassen Fehlstarts und eines nahezu aussichtslosen Spielstands nicht entmutigen liessen. Die Moral der Leventiner ist offenbar nicht allzu sehr ramponiert, der vierte Fall in die Abstiegsrunde in Folge löst in der Leventina keine Panik aus.

In den Reihen der nur partiell überzeugenden Sieger sorgte ausnahmsweise nicht einer der nordamerikanischen Olympia-Fraktion für die Unterhaltung, sondern ein Viertlinien-Stürmer aus der eigenen Talentschmiede: Dario Meyer, 21-jährig, zuvor in 33 Runden torlos, gegen Ambri mit seiner ersten Karriere-Triplette bis zur 27. Minute die herausragende Figur.

Telegramm:

Bern - Ambri-Piotta 6:4 (3:0, 2:0, 1:4). - 17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Prugger, Kovacs/Stuber. - Tore: 3. Meyer (Bodenmann, Heim) 1:0. 11. Hischier (Ebbett) 2:0. 16. Meyer (Noreau) 3:0. 27. Meyer (Berger) 4:0. 34. Raymond (Strafe angezeigt gegen Ambri) 5:0. 42. Kostner (Emmerton) 5:1. 46. Zwerger (Fora/Ausschluss Kämpf) 5:2. 50. Taffe (Plastino, Emmerton/Ausschluss Scherwey) 5:3. 53. Kostner (Pinana/Ausschluss Zgraggen!) 5:4. 54. Bodenmann (Noreau) 6:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Arcobello;

Bern: Genoni; Noreau, Gerber; Untersander, Blum; Andersson, Krueger; Kamerzin; Bodenmann, Arcobello, Rüfenacht; Raymond, Haas, Scherwey; Hischier, Ebbett, Kämpf; Berger, Heim, Meyer; Randegger.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Zgraggen; Ngoy, Pinana; Fora, Gautschi; Jelovac, Collenberg; Berthon, Emmerton, Zwerger; Trisconi, Kostner, Bianchi; Lhotak, Müller, Kubalik; Monnet, Taffe, Lauper.

Bemerkungen: Bern ohne Moser (verletzt), Pyörälä (überzählig), Ambri-Piotta ohne D'Agostini, Incir, Stucki (alle verletzt), Guggisberg, Trunz, Karhunen (alle überzählig). 1. Conz hält Penalty von Haas. 11. Pfostenschuss von Hischier. 15. Lattenschuss von Krueger. 19. Lattenschuss von Scherwey. 29. Timeout von Ambri-Piotta. 50. Timeout von Bern. Ambri ab 59:17 bis 59:29 und ab 59:40 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS