Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der frühere südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu hat am Montag nach mehrtägiger Behandlung ein Spital in Kapstadt verlassen. Der 81-jährige habe an einer "hartnäckigen Infektion" gelitten, teilte seine Stiftung mit.

Nun werde sich der Friedensnobelpreisträger nach der "erfolgreichen Behandlung" in seinem Haus in Kapstadt erholen. Die medizinischen Tests in der Klinik zeigten den Angaben zufolge, dass es sich nicht um ein erneutes Auftreten von Krebs handelte.

Bei Tutu war 1997 Proststakrebs festgestellt worden. Knapp zehn Jahre später erkrankte er erneut. Die Krebsbehandlung werde fortgesetzt, teilte die Stiftung mit.

Auch nach seinem Rückzug aus dem Bischofsamt gilt Tutu noch als eine der wichtigsten moralischen Instanzen seines Landes. Er hatte 1984 den Friedensnobelpreis für seinen Kampf gegen die Apartheid erhalten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS