Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die Detroit Red Wings verpassten in den Playoffs um den Stanley Cup den vorzeitigen Einzug in den Conference Final (Halbfinals). Die Chicago Blackhawks gewannen Spiel 5 mit 4:1 und verkürzten auf 2:3.
Bis zur 34. Minute lief für das Team mit dem Schweizer Damien Brunner alles nach Plan. Dann aber gelangen Chicago innerhalb von 159 Sekunden durch Andrew Shaw und Captain Jonathan Toews zwei Powerplay-Tore vom 1:1 zum 3:1. Shaw erzielte im Schlussabschnitt noch einen zweiten Treffer zum 4:1-Schlussergebnis.
Damien Brunner erwies sich bei der Niederlage noch als einer der aktivsten Spieler der Red Wings. Der Schweizer stand bei keinem Gegentor auf dem Eis und gab vier Torschüsse ab.
Das sechste Spiel der Best-of-7-Serie findet in der Nacht auf Dienstag in Detroit statt.
Im Osten werden die Boston Bruins und die Pittsburgh Penguins einen Stanley-Cup-Finalisten ermitteln. Nach Pittsburgh qualifizierte sich auch Boston für die Halbfinals. Das Team aus New England besiegte die New York Rangers mit 3:1 und beendete die Serie mit 4:1 Siegen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS