Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf - Die jüdischen Gemeinden in der Westschweiz sind beunruhigt: Im letzten Jahr zählte die Westschweizer Koordinationsstelle gegen Antisemitismus und Diffamierung (CICAD) 153 judenfeindliche Übergriffe. Im Vorjahr waren es 96 gewesen.
Vor allem Internet-Blogs dienen als Schauplätze von Diffamierungen, wie es in dem CICAD-Jahresbericht heisst. Die Autoren verstecken sich dabei meist hinter Pseudonymen.
Neben zahlreichen kleineren Vorkommnissen zählt die CICAD auch 22 "ernste" Fälle auf. Dabei geht es vor allem um Beschimpfungen und Bedrohungen, um öffentliche Diffamierungen und um antisemitische Sprayereien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS