Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die deutschen Biathletinnen sichern sich an der Weltmeisterschaft im finnischen Kontiolahti mit der Staffel die Goldmedaille. Das Schweizer Quartett belegt einen enttäuschenden 22. Platz.

Die Schweizerinnen wurden dabei im dritten Viertel des Wettkampfes überrundet. Lena Häcki verzeichnete gleich drei Strafrunden, wodurch die Schweizerinnen ins Hintertreffen gerieten. Für die Schweiz standen noch Aita und Elisa Gasparin sowie Flurina Volken im Einsatz. Die Schweizerinnen hatten sich eine Klassierung auf den Rängen 10 bis 15 vorgenommen. Dieses Zielsetzung wurde auch aufgrund von unzureichenden Leistungen in der Loipe deutlich verfehlt.

Es triumphierte Deutschland. Franziska Hildebrand, Franziska Preuss, Vanessa Hinz und Laura Dahlmeier setzten sich mit 1:00,3 Minuten Vorsprung vor Frankreich und 1:06,1 vor Italien durch. Für Deutschland war es nach Gold durch Erik Lesser und Silber durch Dahlmeier in der Verfolgung die dritte Medaille bei dieser WM.

Kontiolahti (Fi). Frauen-Staffel (4 x 6 km): 1. Deutschland (Franziska Hildebrand, Franziska Preuss, Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier) 1:11:54,6 Stunden (0 Strafrunden/6 Nachlader nach Schiessfehlern). 2. Frankreich (Anais Bescond, Enora Latuilliere, Justine Braisaz, Marie Dorin Habert) 1:00,3 zurück (1/9). 3. Italien (Lisa Vittozzi, Karin Oberhofer, Nicole Gontier, Dorothea Wierer) 1:06,1 (0/9). 4. Russland 1:16,8 (0/7). 5. Norwegen 1:24,6 (0/10). 6. Ukraine 1:42,5 (1/9). - Ferner: 22. Schweiz (Aita Gasparin 0/4, Elisa Gasparin 1/5, Lena Häcki 3/4, Flurina Volken 0/4) überrundet (4/17). - 25 Länderteams klassiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS