Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Deutsche Studenten haben am Samstag einen neuen Weltrekord für Papierflugzeuge aufgestellt. Der 18 Meter breite Flieger legte in einer Halle rund 18 Meter zurück.

Im vergangenen Jahr noch scheiterten Braunschweiger Studenten beim Weltrekordversuch für Papierflugzeuge. Dieses Mal waren sie erfolgreich. Studenten der TU Braunschweig brachten am Samstag das grösste Papierflugzeug der Welt zum Fliegen. "Wir waren alle mega-aufgeregt hier in der Halle, dann brach sofort der Jubel aus", sagte Uni-Sprecherin Elisabeth Hoffmann.

Um das 24 Kilo schwere Flugzeug in einer Halle starten zu können, wurde eine etwa zehn Meter lange und 2,40 Meter hohe Bühne aufgebaut. Dort wurde der Flieger nach einer ersten Begutachtung zusammengebaut.

Acht Teilnehmer hoben das Flugzeug hoch und einer rannte mit dem Papierflieger los, um Schwung für den Flug zu geben. "Man konnte sehen, wie schwer das war", sagt Hoffmann. Nach dem geglückten Versuch überreichte eine Mitarbeiterin des Guinness-Buches der Rekorde den glücklichen Teilnehmern eine Urkunde.

Um den Flieger zu bauen, waren mehr als 2400 Stunden Arbeit notwendig. An Material verbrauchte das Team 500 Tuben Alleskleber, 200 Flaschen Sekundenkleber und 70 Quadratmeter Papier. Bereits im vergangenen November hatten die Studenten den Weltrekord versucht. Doch damals knickte kurz nach dem Start ein Flügel ab.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS