Navigation

Deutscher FDP-Politiker Otto Graf Lambsdorff gestorben

Dieser Inhalt wurde am 06. Dezember 2009 - 14:51 publiziert
(Keystone-SDA)

Berlin - Der FDP-Ehrenvorsitzende und ehemalige deutsche Wirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff ist tot. Das bestätigten Bekannte der Familie in Berlin.
Er starb am Samstag im Alter von 82 Jahren, zwei Wochen vor seinem 83. Geburtstag. Der FDP-Politiker bekleidete in seiner langen politischen Karriere viele Ämter. 1951 trat er der FDP bei.
Mit dem Einzug in den Bundestag begann 1972 seine bundespolitische Karriere. 1977 wurde er Wirtschaftsminister unter SPD-Kanzler Helmut Schmidt. 1982 betrieb er aktiv den Koalitionswechsel zur Union und zu Helmut Kohl.
Getrübt wird seine politische Bilanz allerdings durch die Parteispendenaffäre Mitte der 80er Jahre. In der Affäre um den Flick-Konzern war Lambsdorff 1987 zu 180'000 Mark Geldstrafe verurteilt worden.
Zuvor hatte er vom Ministeramt zurücktreten müssen. Lambsdorff behielt sein Abgeordnetenmandat und wurde 1988 an die Spitze der FDP gewählt, die er bis 1993 führte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?