Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für seine herausragenden Leistungen als Trainer und seine Verdienste um den Fussball zeichnet der Deutsche Fussball-Bund (DFB) Ottmar Hitzfeld mit dem Ehrenpreis "Lebenswerk" aus.

Der ehemalige Schweizer Nationalcoach erhielt die Auszeichnung im Rahmen der Abschlussveranstaltung des 62. Fussball-Lehrer-Lehrgangs in Frankfurt. Der 67-jährige Hitzfeld ist nach Dettmar Cramer, Udo Lattek, Gero Bisanz, Otto Rehhagel und Jupp Heynckes der sechste Trainer, der mit der Trophäe für sein Lebenswerk geehrt wird.

"Es macht mich unendlich stolz, dass ich mich in diese Liste einreihen kann", sagte Hitzfeld. "So etwas Grosses zu schaffen, hätte ich mir früher nicht träumen lassen. Diese Auszeichnung ist wirklich etwas Besonderes, ich freue mich sehr darüber. Für mich ist die Ehrung auch eine Zäsur. Wenn man einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhält, dann ist noch greifbarer, dass die Karriere wirklich zu Ende, dass der Job endgültig abgeschlossen ist."

Hitzfeld wurde als Trainer in der Schweiz zweimal Meister mit GC. In Deutschland gewann er mit Dortmund zwei Meistertitel und die Champions League (1997). Bei Bayern München war er zweimal engagiert, holte zuerst vier Meistertitel, zwei Cupsiege sowie die Champions League (2001) und den Weltpokal, später nochmals das Double (2008).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS