Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Rafael Diaz ist in Stockholm beim Schweizer Nationalteam angekommen. Nur wenige Stunden nach der Landung absolvierte er zusammen mit den überzähligen Spielern ein kurzes Training zur WM-Angewöhnung.
Beobachtet von rund 30 Medienschaffenden kurvte Diaz zusammen mit Assistenztrainer Patrick Fischer sowie Thibaut Monnet, Dario Bürgler und Tobias Stephan über das Eis. Der Verteidiger der Montreal Canadiens, der das Schweizer Nationalteam an der WM ab sofort verstärken wird, spielte sich mit der kurzen Trainingseinheit den Jetlag aus den Beinen.
An wessen Seite Diaz am Dienstag im letzten Gruppenspiel gegen Weissrussland verteidigen wird, wollte Nationaltrainer Sean Simpson noch nicht bekannt geben. Wahrscheinlich wird er in der Aufstellung Eric Blum oder Robin Grossmann verdrängen.
Ansonsten wird Simpson gegen die Weissrussen, für die es im letzten Spiel um nichts mehr geht, den selben Feldspielern wie in den sechs Partien davor vertrauen. Das heisst, Monnet, Bürgler und Stephan werden wieder auf der Tribüne Platz nehmen müssen. Das Tor hütet Reto Berra, der bereits gegen Tschechien (5:2) und Dänemark (4:1) anstelle von Martin Gerber zum Einsatz gelangte.
Den bereits für die Viertelfinals qualifizierten Schweizern winkt mit einem siebten Sieg im siebten Spiel der Gruppensieg und damit die beste Ausgangslage für die Viertelfinals. Dort wartet am Donnerstag entweder Schweden, Tschechien oder Norwegen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS