Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Axpo Super League - Xamax' Heimniederlage gegen den FC Thun hat für Trainer Didier Ollé-Nicolle Konsequenzen.
Der Franzose wurde am Donnerstag entlassen, sein Nachfolger in Neuenburg dürfte Bernard Challandes werden.
Mit der Entlassung von Ollé-Nicolle zogen die Klubverantwortlichen drei Runden vor Saisonende die Notbremse. Nach der 1:4-Pleite am Mittwoch gegen Thun hat sich die Lage am Tabellenende für Xamax weiter verschlechtert. Das vormalige Schlusslicht St. Gallen weist nach dem Auswärtssieg in Bellinzona ebenfalls 30 Punkte auf und liegt nur noch wegen der schlechteren Tordifferenz von minus 27 Toren (Xamax minus 22) auf dem Barrage-Platz. Aber auch der Tabellenletzte Bellinzona mit 28 Punkten (Tordifferenz minus 33) darf noch auf den Ligaerhalt hoffen. Am Samstag kommt es im Tessin zum Direktduell zwischen Bellinzona und Xamax.
Für Xamax ist es bereits der zweite Trainer-Wechsel in der laufenden Saison. Ollé-Nicolle war im Herbst für den entlassenen Jean-Michel Aeby geholt worden. Aller Voraussicht nach wird nun Bernard Challandes in den letzten drei Spielen am Samstag in Bellinzona und danach im Heimspiel gegen die Young Boys sowie in der Schlussrunde in Sion die Mannschaft betreuen. Die Klubverantwortlichen haben diese Information allerdings noch nicht bestätigt.
Challandes war erst im Februar in Sion entlassen worden, womit der Cupfinal von Xamax gegen Sion vom 29. Mai in Basel noch eine zusätzliche Affiche erhält.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS