Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die CVP-Kantonalparteien von Uri und Zug haben heute ihre Ständeratskandidaten nominiert. Für die CVP Uri soll der Urner Regierungsrat Isidor Baumann ins Rennen steigen. Die Zuger CVP setzt auf den erfahrenen Bisherigen Peter Bieri.

Die CVP-Mitglieder des Kantons Uri haben am Donnerstagabend in Bürglen den 55-jährigen Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann als Nachfolger für den zurücktretenden Ständerat Hansheiri Inderkum (CVP) portiert.

Baumann setzte sich in der Ausmarchung gegen seinen parteiinternen Herausforderer, den 60-jährigen Hotelier und Landrat Paul Jans, mit 66 zu 9 Stimmen durch. Zuvor hatte sich die Versammlung deutlich für eine Einerkandidatur ausgesprochen. Bei einer Wahl in den Ständerat wird Baumann sein Regierungsamt abgeben.

Lange Zeit stellte die CVP beide Urner Ständeräte. Im letzten Jahr eroberte aber der damals parteilose Regierungsrat Markus Stadler den Sitz des zurücktretenden CVP-Ständerates Hansruedi Stadler. Nach der Wahl trat Markus Stadler den Grünliberalen bei. Er stellt sich der Wiederwahl.

Der zurücktretende Ständerat Hansheiri Inderkum gehört der kleinen Kammer seit 1995 an. In seinem letzten Amtsjahr präsidiert der 64-jährige Anwalt den Ständerat.

Bieri für die CVP Zug

Die CVP des Kantons Zug schickt den erfahrenen Ständerat Peter Bieri für eine weitere Amtszeit in die Wahlen vom kommenden Herbst. Für den Nationalrat nominierten die Abgeordneten in Zug neben dem Bisherigen Gerhard Pfister vier neue Kandidierende.

Peter Bieri vertritt den Kanton Zug seit 1995 in der Kleinen Kammer, die er 2007 präsidierte. Der 59-Jährige ist für die Kandidatur bereit. Er wolle sich "weiterhin für die Interessen unseres Landes und unseres Kantons einsetzen", teilte die Partei mit. Bieri wohnt in Hünenberg ZG. Er ist verheiratet und Vater von vier erwachsenen Kindern.

Für den Nationalrat setzt die CVP Zug auf einen bewährten Politiker, aber auch auf neue Kräfte: Der 48-jährige Bisherige Gerhard Pfister war 2003 gewählt und 2007 bestätigt worden. Nun soll er für eine dritte Amtszeit nach Bern.

Zudem nominierte die CVP vier Neue: Kantonsrätin Monika Barmet-Schelbert (Jahrgang 1961), Kantonsrätin Christine Blättler-Müller (1967), den Stadtzuger Parteipräsidenten Christian Schnieper (1978) und den Politikwissenschaftler Dominik Schwerzmann (1972).

Mit dieser "gesunden Mischung aus erfahrenen Politikern und jungen Neueinsteigern" wolle die CVP bei den Wahlen erfolgreich sein, heisst es in der Mitteilung. Die Listengestaltung werde von der Parteileitung in Absprache mit den Nominierten vorgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS