Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei den fünf Opfern des Flugzeugabsturzes vom Freitag im Wallis handelt es sich um Franzosen. Der 58-jährige Pilot hatte seinen Wohnsitz in der Schweiz, seine vier Passagiere waren zu Besuch in der Region Lausanne.

Gemäss Angaben der Walliser Kantonspolizei vom Samstag handelt es sich bei den Passagieren um einen 41-jährigen Mann, eine 42-jährige Frau, ein 15-jähriges Mädchen und einen 11-jährigen Jungen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP waren es ein ehemaliger Endurance-Motorradsportler und dessen Familie.

Die Gendarmerie habe entsprechende Angaben der französischen Regionalzeitung "La Nouvelle République", meldete AFP.

Der Pilot flog mit dem Kleinflugzeug von Genf ab und landete in Lausanne, um seine vier Passagiere an Bord zu nehmen. Sie beabsichtigten, einen Alpenrundflug zu machen und dann auf dem Flugplatz in Sitten zu landen.

Noch keine Anhaltspunkte gibt es zur Absturzursache. Die Experten des Büros für Flugunfalluntersuchungen (BFU) waren am Samstagmorgen erneut bei der Absturzstelle, um das Flugzeugwrack zu bergen und ihre Ermittlungen weiter zu führen. Die Feuerwehr des Val d'Anniviers wurde aufgeboten, da Brandgefahr und der Austritt von Kerosin drohte.

Der Absturz in der Nähe des Weisshorns im Val d'Anniviers südlich von Siders hatte sich am Freitagmittag ereignet. Die in der Schweiz immatrikulierte, zweimotorige Maschine prallte auf einer Höhe von 3000 Metern ins steile Gelände.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS