Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Grasshoppers bleiben zum fünften Mal in Folge sieglos. In der 15. Super-League-Runde spielen sie gegen Thun 1:1.

GC war mit fünf Heimsiegen in Folge in die Saison gestartet. Nun ist aber auch der Letzigrund für die Mannschaft von Pierluigi Tami kein Punktegarant mehr. Drei Wochen nach dem 0:2 gegen Basel reichte es gegen Thun nur zu einem Punkt. Immerhin beendeten die Zürcher gegen die Berner Oberländer ihre seit Mitte Oktober anhaltende Torlosigkeit nach über 300 Minuten durch Caio. Der Brasilianer traf in der 25. Minute nach Vorlage von Kim Källström zum 1:0. Es war Caios achter Saisontreffer, der erste seit Ende August.

Die Thuner kamen vor 4200 Zuschauern in der 57. Minute zum verdienten Ausgleich. Christian Fassnacht verwertete einen vom kurz zuvor eingewechselten Matteo Tosetti geschlagenen Corner. Erst in der Schlussphase konnte GC wieder mehr Druck machen und hatte in der 71. Minute eine gute Chance zum zweiten Treffer, doch der Isländer Runar Sigurjonsson verfehlte nach dem schönen Pass von Källström das Ziel. In der 82. Minute bot sich dem Dänen Lucas Andersen die Möglichkeit, zum Matchwinner zu werden. Er scheiterte an Thuns Keeper Francesco Ruberto.

Telegramm und Tabelle:

Grasshoppers - Thun 1:1 (1:0). - 4200 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 25. Caio (Källström) 1:0. 57. Fassnacht (Corner Tosetti) 1:1.

Grasshoppers: Vasic; Lavanchy, Basic, Pnishi, Bamert (77. Antonov); Brahimi, Källström; Munsy (72. Hunziker), Sigurjonsson (92. Tabakovic), Andersen; Caio.

Thun: Ruberto; Glarner, Reinmann, Bürki (64. Lauper), Facchinetti (54. Tosetti); Fassnacht, Hediger, Geissmann, Bigler; Rapp (79. Peyretti), Sorgic.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Alpsoy und Sherko, Thun ohne Faivre, Schindelholz, Schirinzi und Zino (alle verletzt). 11. Kopfball von Rapp an den Pfosten. Verwarnungen: 46. Lavanchy. 65. Hediger. 88. Källström. 91. Antonov (alle wegen Fouls).

1. Basel 15/41 (45:11). 2. Sion 14/26 (30:22). 3. Young Boys 14/23 (30:17). 4. Luzern 14/20 (28:28). 5. Lausanne-Sport 14/17 (27:27). 6. Grasshoppers 15/17 (22:29). 7. Lugano 14/16 (20:27). 8. Thun 15/15 (19:28). 9. St. Gallen 14/14 (14:23). 10. Vaduz 15/12 (15:38).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS