Die Linke hat am Sonntag bei den Ergänzungswahlen in den Generalrat (Legislative) der Stadt Freiburg einen Sitz errungen. Gewählt wurde die Grüne Yolande Peisl-Gaillet. Die Linke verfügt damit jetzt über 42 der 80 Sitze im Stadtparlament.

Peisl-Gaillet erhielt 2333 Stimmen. Ihr Herausforderer, der Unabhängige Roland Julmy, kam auf 2275 Stimmen.

Der neue Generalrat der Stadt Freiburg setzt sich wie folgt zusammen: 25 SP, 11 Grüne, 6 CSP, 17 CVP, 10 FDP, 9 SVP, 1 Grünliberaler, 1 Unabhängiger.

Die Linke verfügt auch über die Mehrheit in der Stadtregierung (Exekutive): 2 SP, 1 CSP, 1 CVP, 1 F DP.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.