Alle News in Kürze

Nach dem Erfolg gegen die USA erringen die Schweizer Curler an der WM in Edmonton einen weiteren wertvollen Sieg. Sie bezwingen die vom WM-Debütanten Steffen Walstad angeführten Norweger 6:3.

Valentin Tanner, Skip Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz vom CC Genf dürfen mit dem WM-Auftakt zufrieden sein. Sie bilanzieren 2:1 Siegen und haben den Match gegen den hohen Titelfavoriten Kanada schon hinter sich. Die Siege gegen die USA und Norwegen könnten sich für die Schweizer vor allem auch in der Olympia-Qualifikation als sehr wichtig erweisen.

Weiter geht es für die Genfer am Montag um 17 Uhr Schweizer Zeit mit dem Match gegen den vom Zürcher Coach Thomas Lips betreuten Aussenseiter Deutschland.

Die Schweizer mussten ohne den Vorteil des letzten Steins in die Partie gegen Norwegen steigen. Schon im 2. End machten sie das Handicap mit einem gestohlenen Punkt wett. Von dort weg waren sie fast durchwegs dominierend. Sie erzwangen die Entscheidung im 8. End mit einem Dreierhaus zur 6:2-Führung.

Norwegens Skip Steffen Walstad ist mit seinem Team erstmals an einer Weltmeisterschaft dabei. In der norwegischen Ausscheidung liess er überraschend den Ex-Weltmeister und Olympia-Zweiten Thomas Ulsrud hinter sich. Er bewies damit seine Tauglichkeit auf hohem Niveau. Die Norweger unterstrichen dies bereits in ihrem ersten WM-Spiel in Edmonton, indem sie die favorisierten Schotten um den zweifachen Weltmeister David Murdoch in die Knie zwangen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze